EP-6 Anna Deparnay-Grunenberg

Liebe Freundinnen und Freunde,

nur mit Europa können wir Verantwortung übernehmen für eine lebenswerte Gesellschaft, für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und dabei die globalen Verflechtungen stets im Blick behalten!

Wir GRÜNE denken radikal vernetzt.

Wir sind begeistert von dem europäischen Friedensprojekt und wollen diese Begeisterung teilen, wir wollen mit den Menschen vor Ort die EU gestalten!

 

Deutsch-Französiche Brückenbauerin

Als Deutsch-Französische Europäerin, Mitglied bei den deutschen sowie den französischen Grünen, verstehe ich mich als eine Brückenbauerin. Ich möchte all meine Energie einbringen, um die deutsch-französische Achse zu unterstützen, die jetzt die große Chance hat, Europa einen neuen Schwung zu geben: Visionär und doch konkret umsetzbar, integrierend und partizipativ muss der Prozess der Weiterentwicklung der EU mit den Mitgliedstaaten und deren BürgerInnen beherzt beflügelt werden.

Weichenstellungen für ökologische Transformation auf europäischer Ebene umsetzen

Unsere heutigen Produktionsmethoden, Ernährungs- und Konsumgewohnheiten haben uns großen Wohlstand beschert. Sie belasten aber auch gravierend unseren Planeten, verstärken Ungleichheiten und Fluchtursachen. Sie sind schlicht nicht zukunftsfähig.

Wir GRÜNE müssen daher auf EU-Ebene mit klaren, innovativen und pragmatischen Antworten überzeugen:

  • Drastische Reduktion unseres Ressourcenverbrauches und Erreichen der Klimaziele mit dem Endziel 100% regenerativ funktionierender Kreisläufe
  • Gezielte Nutzung des Potenzials der Digitalisierung und der Hochtechnologie für den Wandel hin zu nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen
  • Wandel hin zu einer Wirtschaft, die dem Menschen dient! – Gemeinwohlökonomien, die Unternehmen bevorteilen, die sich sozial, transparent und ökologisch verhalten
  • Ökologischere Landnutzungen, die Arten-, Wasser- sowie Bodenressourcen schützen, um den Spielraum der kommenden Generationen nicht irreversibel einzuengen

Als Forst- und Umweltwissenschaftlerin mit kommunalpolitischer Verantwortung im Herzen des Technologielandes Baden-Württemberg erlebe ich das Spannungsfeld zwischen Innovationskraft und Belastung von Umwelt und Gesellschaft. Das spornt mich an, gangbare Wege auf europäischer Ebene aufzuzeigen. Meine Vision ist, von der EU bis zur Kommune die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) als Leitsterne zu verankern und sie kohärent umzusetzen.

EU wird greifbar und spürbar in der Kommune

Als Fraktionsvorsitzende im Stuttgarter Gemeinderat mache ich täglich Erfahrungen, wie europäische Politik und Gesetzgebung direkt in den Kommunen wirkt, positiv wie negativ (z. B. bei Vergabe von Dienstleistungen, Luftreinhaltung, städtebaulichen Projekten oder Klimaschutzmaßnahmen). Die positiven Beispiele – z.B. wenn ein Bach renaturiert oder eine PlusEnergie Schule gebaut wird – werden aber kaum mit der EU in Verbindung gebracht. Hierfür fehlt es an einem tiefgreifenden öffentlichen Verständnis der EU, dafür will ich mich einsetzen:

Es braucht mehr Transparenz, demokratischere und nachvollziehbarere Entscheidungsprozesse in den EU-Institutionen (ganz anders z.B. als bei CETA oder Glyphosat!) und Unterstützung für die Kommunen, die BürgerInnen in Ihren Quartieren in die Europa-Arbeit verstärkt einzubinden, damit die EU positiv erlebbar wird.

Mein Ziel ist es, Menschen für die europäische Idee vor Ort zu begeistern, um gemeinsam auf ein solidarisches, ökologisches und verantwortungsvolles Europa hinzusteuern. Dafür bitte Euch um eure Unterstützung!

Biografie

Geboren 1976 in Berlin / In Frankreich aufgewachsen / Studium Forst- und Umweltwissenschaften (Dipl.) in Freiburg und Vancouver / Verheiratet mit einem Aachener Ingenieur / Mutter von drei Teenagern / Tochter einer Französin und eines Deutschschweizers, Stiefmutter Spanierin / Seit 2009 im Stuttgarter Gemeinderat / Seit 2014 Fraktionsvorsitzende / Selbstständige Seminarleiterin bei www.AbenteuerWandel.com im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) / Liebt Vielfalt, (Sub-)Kultur und Begegnungen / Liebt auch Berge und Natur beim Skitouren, Klettern, Reiten oder Wandern / 2017: candidate EELV assemblée nationale / Mitglied bei Jugendfarm Elsental / Gemeinwohlökonomie-Botschafterin / Vorstand Europa Union Stuttgart

PDF

Download (pdf)